Termine und Veranstaltungen

01.06.2017 19:00 Mitgliederversammlung
12.06.2017 18:00 Hauptausschuss
21.06.2017 18:00 Stadtverordnetenversammlung
26.06.2017 18:00 Sozialausschuss
27.06.2017 18:00 Umweltausschuss


 

Wo fängt eigentlich Rechtsextremismus an? - SPD Teltow diskutiert mit Experten

06. Mai 2017

„Das wird man doch wohl noch sagen dürfen... in der Grauzone zwischen gesellschaftlicher Mitte und Rechtsextremismus.“ Unter diesem Titel stand unsere öffentliche Diskussionsveranstaltung am 4. Mai im Teltower Stubenrauch-Saal. Wir bedanken uns bei den Referentinnen und Referenten des "Mobilen Beratungsteams", bei Andreas Geisler und bei Inka Gossmann-Reetz, MdL für die zahlreichen Impulse und die fundierte Diskussion.


Wahlkampfauftakt der SPD Teltow

02. Mai 2017

Auf geht's, zusammen! So lässt sich das vergangene Wochenende von vielen Teltower SPD-Mitgliedern kurz zusammenfassen. Gemeinsam mit unserem Bürgermeisterkandidaten Thomas Schmidt und unserer Bundestagskandidatin Manja Schüle haben wir den Wahlkampf 2017 eingeläutet. Wir waren sowohl am Sonntag, dem 30. April, mit unserem Infostand auf dem Teltower Kirschblütenfest als auch am darauf folgenden 1. Mai auf dem Mai-Fest im Mattausch-Park vertreten. Die Stimmung am roten SPD-Stand war wieder einmal hervorragend - und das war erst der Anfang. Der Wahlkampf kann kommen. Wir sind bereit und freuen uns auf viele spannende Gespräche und Diskussionen mit den Teltowerinnen und Teltowern.


Ziel erreicht – neue KiTa-Gebührenordnung bringt Entlastung für 75% der Familien

08. April 2017

Viel wurde über die neue Gebührendordnung für die KiTas der Stadt Teltow diskutiert. Nun liegen die ersten Zahlen des KiTa-Eigenbetriebes nach Umstellung und Neuberechnung der Gebühren vor: Wie von uns gefordert, hat sich die Gesamtsumme der Einnahmen aus den Gebühren nur in einem vernachlässigbaren Umfang erhöht. Insgesamt nimmt der KiTa-Eigenbetrieb rund 3.200 Euro mehr im Monat ein, eine Steigerung um rund 1,8 Prozent. Die Prognose über die Einnahmesituation war damit sehr zielgenau. Die Zahl der Abmeldungen nach der Umstellung und der Neufestsetzung der Entgelte entspricht der der Vorjahre. Es hat also keine "Kündigungswelle" gegeben. Insgesamt wurden 15 Verträge, davon 4 wegen Umzugs und der Rest im Hortbereich, gekündigt. Insgesamt zahlen künftig 20 Familien den Höchtsatz. Alle betroffenen Familien haben nur ein Kind in der Betreuung. Rund 75 Prozent der Familien zahlen künftig weniger als bislang. Unser Ziel, eine sozialere Verteilung zwischen den Einkommendgruppen zu erzielen, ist damit erfüllt.


Schliessen Bitte füllen Sie alle Felder aus, die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind.

Ich bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten unter strikter Beachtung des gesetzlichen Datenschutzes gespeichert werden können, um mich über Veranstaltungen oder aktuelle Themen zu informieren. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.